Beliebte Posts

Sonntag, 1. März 2015

Nr. 43...oder so und der Trick mit dem Kopfschnitt



Hallo, meine Lieben,
Kleidchen Nr. 43 :-)) (oder so, ich zähle nicht mit) fürs Kleine Wunder ist fertig und passt! 







Noch freut sie sich riesig über alles Selbstgestrickte und Gehäkelte, ich wünschte, das bliebe noch eine Weile so! 





Letzte Woche habe ich mir den ersten Tulpenstrauss in diesem Jahr gekauft, natürlich in Lieblingsrosa ;-)).
Ich habe Tulpen schon immer geliebt, aber früher habe ich mich oft darüber geärgert, dass man so wenig davon hat, weil sie in der Wärme schon nach zwei Tagen "hingen".







Dann hab ich vor vielen Jahren in einer Zeitschrift von dem Trick mit dem Kopfschnitt gelesen, ausprobiert und: Begeistert! Funktioniert!







Man verpasst den Tulpen eine Fingerbreite unter dem Kopf einen cm-großen Längsschnitt quer durch den Stengel (komplett durch) und das wars. 







Ab ins Wasser, die Tulpen knicken nicht mehr ein, hängen nicht mehr und man hat, je nach Sorte (und Temperatur im Raum) bis zu zwei Wochen etwas von ihrer Schönheit!


Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Sonntag, ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche,

liebe Grüße

                                          eure      Sabine

Freitag, 27. Februar 2015

Noch schnell: Mein Buch des Monats

Bis morgen ist ja noch Zeit für das Buch des Monats, die tolle Aktion, die Niwibo ins Leben gerufen hat und die ich immer mit großem Interesse lese, weil ich dadurch schon auf so manchen tollen Buchtip gestoßen bin.



Gestern Abend ausgelesen, möchte ich euch heute noch meinen Buchtip im Februar vorstellen:




 

Gute Nacht, Liebster.
Demenz. Ein berührender Bericht über Liebe und Vergessen.


Ich gestehe: Mich hat dieses Buch emotional sehr berührt, weil es die Geschichte einer großen Liebe erzählt, die ihr Versprechen: ...bis dass der Tod uns scheidet... ohne wenn und aber einlöst!
Hans und Hilda sind seit 30 Jahren verheiratet. Sie waren füreinander die große Liebe, es gab nie jemand anders. 
Hans ist gerade mal 50 Jahre alt, als Hilda bemerkt, dass er anfängt sich zu verändern.
Anfangs kann sie das überhaupt nicht einordnen, weil dieser "neue" Hans so ganz anders ist als der, den sie schon fast ein Leben lang kennt.
Nach vielen Monaten voller Fragen, Unsicherheiten und Ängsten steht die Diagnose fest: Demenz.
Schon bald kann Hans für Hilda kein Partner mehr sein, er wird schwer pflegebedürftig, erkennt auch sie bald nicht mehr.
Die Belastung ist fast unmenschlich, aber dennoch entscheidet Hilda sich dafür, sich zu Hause um Hans zu
kümmern und ihn zu pflegen...
In diesem sehr berührenden Buch erzählt Hilda ganz offen über ihren Alltag, ihre Ängste und ihre intimsten Gedanken.
Ein sehr bewegendes Plädoyer für die Liebe!






















Sicher kein "unterhaltsames" Buch für vergnügliche Stunden auf dem Sofa, sondern ein Buch, das einen "mitnimmt", das die Gedanken beschäftigt, weil Demenz ein hochaktuelles Thema ist und niemand wissen kann, ob nicht er selber oder jemand, den er liebt, eines Tages einmal davon betroffen sein wird.







Mir geht es jetzt noch nach und dieses Buch schafft es auf jeden Fall, dauerhaft in meinem Regal zu bleiben!

Seid lieb gegrüßt,

                             eure      Sabine

Sonntag, 22. Februar 2015

Ganz spontan


...haben wir gestern Abend ein "Genesungsfest" gefeiert.... "gg" 


Nein, Quatsch, so dramatisch wars dann doch nicht.
Zwar hatte die Grippe (bei mir inkl. vereiterter Nebenhöhlen) den Alleskönner und mich komplett aus dem Rennen geworfen und wir lagen beide eine ganze Woche flach, aber so langsam wird es wieder.
Ich habe eine ganze Woche nix gekocht, weil ich 1. gar nicht konnte und weil wir 2. auch überhaupt keinen Appetitt hatten.
Gestern war der 1. Tag, wo das wieder anders war und ich habe für Abends kurzerhand liebe Gäste eingeladen und ein bisschen was vorbereitet.


Ein Brot gebacken und dann gabs ganz viel Frisches dazu : Tomaten, Gurken, Paprika, Rote Bete, verschiedene Dips, frische Butter.... das war richtig köstlich!













Und jetzt hoffen wir, dass wir es für diesen Winter überstanden haben!
Viel mehr gibts von der letzten Woche nicht zu berichten!

Seid lieb gegrüßt und kommt gut in die neue Woche,

                                    eure       Sabine


Samstag, 14. Februar 2015

New friends



Als ich vor vielen vielen Jahren des Alleskönners wegen ;-) ins KleineSe(e)ligkeiten-Dorf gezogen bin, lernte ich "sie" kennen und es war so was wie Liebe auf den ersten Blick!  ;-)
Unsere Freundschaft besteht nun seit mehr als 32 Jahren und das ist etwas ganz Kostbares und Wertvolles.
Meine Freundin arbeitet in einer Tageseinrichtung für Demenzkranke und wenn man diese Arbeit auf Dauer machen möchte, braucht man ab und zu schon eine gehörige Portion Humor. Speziell dann, wenn die Patienten (oder besser "Gäste", Patienten soll man ja nicht sagen) 50 Mal am Tag (so alle 10 Minuten etwa) staunend vor meiner Freundin stehen und neugierig fragen: "Sind Sie auch neu hier? Ich habe Sie ja noch nie gesehen! Arbeiten Sie auch hier??" 





Anfang Februar hat meine Freundin Geburtstag und als ich  vor kurzem dieses Schild hier beim Onlineshoppen entdeckte, war klar: DAS schenke ich ihr! ;-))



Verpackt mit einem Gedicht, extra für sie (um)geschrieben. 



























Außerdem eine Neuerscheinung aus dem Genre Historischer Roman,weil sie die liebt.








Liebe Valentinsgrüße an euch,

                                        eure     Sabine

 

Dienstag, 10. Februar 2015

Kleinigkeiten

"Oma, BabyLotta is' immer danz talt...!" (ganz kalt, schon klar, oder?)
Na, das geht aber wirklich nicht. Also gab's aus der Restekiste einen kuscheligen Schal und eine warme Decke.







Schon besser!










Nur die Füßchen sind immer noch kalt, denn Socken stricken ist gar nicht meins... und dann noch so winzige...


Aufgrund extremer Schlaflosgkeit sind auch noch zwei Tücher fertig geworden.










In traumhaften Rottönen und Lieblingsrosa mit hauchdünnem schwarzen Beilauffaden.







Beide Tücher sind schon in den Shop gewandert.
Morgen kommt ein Wollpaket, ich freu mich schon auf mein neues Projekt!

Liebe Grüße 

                                                  eure      Sabine

Donnerstag, 5. Februar 2015

Das Kleine Wunder hatte Geburtstag


Mögest du immer einen Freund an deiner Seite haben,
der dir Vertrauen gibt, wenn es dir an Licht und Kraft gebricht.
Mögen alle deine Himmel blau sein
und alle deine Träume wahr werden.
Mögen Glück und Lachen alle deine Tage ausfüllen -
heute und immerzu. 








                                                          Und noch etwas wünsche ich dir:
                                                        Dass du in jeder Stunde der Freude
                                                     und des Schmerzes die Nähe Gottes spürst.
                                                                 Möge Gott auf dem Weg,
                                                          den du vor dir hast, vor dir hergehen.



Mögest du die hellen Fußstapfen des Glücks finden
und ihnen auf dem ganzen Weg folgen. 
Das ist mein Wunsch für deine Lebensreise. 





Liebe Grüße (auch ins Bloggerland ;-),

                                                   eure   Sabine

P.S. : Jetzt kann auch das Lotta-Baby angemessen ausgefahren werden...